An dieser Stelle möchte ich meinen Lehrer Peter Michael Dieckmann zitieren, denn besser kann ich es nicht umschreiben:
"Wenn ein Mensch Arzt werden will, belegt er ein Studium an einer Universität.
Wenn jemand Ingenieur werden will, besucht er eine technische Hochschule.
Doch wo geht ein Mensch hin, der einfach nur er selbst sein will?"

Das Tor zum Himmel
Der Himmel symbolisiert die Liebe als Urenergie des Lebens

Das Tor zum Herzen
Das Herz symbolisiert den Raum in uns, in dem diese Energie wirkt

Das Tor zur Welt
Die Welt symbolisiert den Raum um uns, in dem wir wirken.

Meditation nach dem Dalmanuta Prinzip bringt Dich Dir selbst wieder näher. Auf dieser Reise begegnen wir den drei größten Themen des Lebens:

Selbstliebe - Selbstvertrauen
Vergebung - Heilung
Verantwortung - Meisterschaft

Zu jedem Thema eröffnen wir jeweils ein Tor, einen Zugang, um die Reise dann (selbst-) bewusster, intensiver und tiefer im Vertrauen ins Leben und in die eigene Person fortzusetzen.

Leitsätze I

Wir bieten unseren Teilnehmern gute Seminare, Meditationsabende und stehen Ihnen auch anschließend als Ansprechpartner zur Verfügung. Wir stellen den Menschen, die zu uns kommen unser Wissen und unsere Hilfe zur Verfügung.

Leitsätze II

Wir lehren, aber wir belehren nicht. Wir leisten Hilfe zur Heilung aber wir heilen nicht.

Leitsätze III

Wir verbreiten keine Angst, in dem wir einen rechten Weg predigen und vor einem unrechten warnen. Wir glauben nicht an dunkle Mächte und bösen Energien. Wir lehren Eigenverantwortung statt Fremdbestimmung.

Leitsätze IV

Wir arbeiten, weil wir Freude daran haben und nicht, weil wir uns dazu verpflichtet fühlen. Wir wissen, dass wir alles auch für uns und nichts nur für andere tun.

Leitsätze V

Wir betrachten die Menschen, die zu uns kommen, nicht als Schüler. Für uns gibt es kein oben und kein unten. Wir reichen die Hand und nehmen zugleich die Hand des anderen. In diesem Sinne geht es immer Eins zu Eins aus.

Leitsätze VI

Wir sind nicht verantwortlich für die Menschen. Jeder muss sein Leben selbst leben. Aber wir sind verantwortlich für unsere Arbeit.

Bianca von Berg

Nun zur mir: Wer bin ich und warum liebe und lebe ich dieses Prinzip?

Ich bin Bianca von Berg, Baujahr 78 und wohne in Varel, 7 Kilometer vom Wasser oder überwiegend vom Watt des Jadebusens entfernt. Beruflich kümmere ich mich eher um die physischen Einschränkungen des Menschen, da ich als Schwester in der außerklinischen Intensivpflege tätig bin. Natürlich fließt auch hier das Seelenleben des Betroffenen und des Umfeldes sehr mit ein, so dass Empathie, Beratung und Zuspruch auch hier ein Thema ist.

Ich bin 2013 zum traditionellen Reiki gekommen und habe die drei Grade erworben. Ausgangspunkt war für mich ein persönlich- privater Tiefschlag und ich begab mich auf die Suche danach, was mich da vielleicht wieder in die Spur bringen könnte. Traditionelles Reiki, was ja umgangssprachlich als Handauflegen benannt wird, ist wunderbar. Hat mir sehr geholfen und ich praktiziere das auch heute noch. Jedoch hatte ich immer das Gefühl: da fehlt noch was. Die Tiefe, die aktive Arbeit mit dem tief Vergrabenen in mir.

Und so führte mich mein Weg nach Schillig zum ersten Seminar des Dalmanuta Prinzips bei Peter Michael Dieckmann. Das war im März 2018 und es ist für mich ein absoluter Wegweiser geworden und hat vieles bewirkt in mir und in meinem Leben. Das ist auch der Grund, weshalb ich es nun weitergeben möchte. Ich möchte jedem zu der Möglichkeit verhelfen, sich zu sehen, sich zu fühlen und sich auf den Weg zu machen zu sich selbst.

Was erwartet Dich an solch einem Meditationsabend?

Zunächst einmal machst Du Dir bewusst, dass die nächste Stunde einzig und allein Deine Zeit ist. Eine Einladung an Dich selbst, Dich mal ganz auf Dich zu konzentrieren und Dich wirklich mal nur um Dich und Dein Inneres zu kümmern.

Wenn der Begriff "Meditationsabend" fällt, entsteht sofort das Bild: Teilnehmer liegen auf einer Matte, hören Musik und begeben sich auf eine Phantasiereise.

Unsere Abende sehen etwas anders aus und das meine ich völlig wertfrei und ohne Abwertung gegenüber anderen Methoden.

Wir sitzen ;) das ist schon mal Punkt eins. Jeder Abend steht unter einem Thema. Es gibt eine kleine Ankomm-Runde Als nächstes wird eine Übung zum Thema durchgeführt, in der es sich um Deine Themen des Lebens dreht.

Zum Abschluss gibt es eine weitere Übung, die Dich nach vorn blicken lässt mit einer positiven Botschaft. Vielleicht beginnt jeder im Kopf und es ist wunderbar, am Ende des Abends im Herzen zu landen und es zu berühren.

Herzenssache - vom Kopf ins Herz
Schön und auch wertvoll ist es, im Anschluss noch am gemeinsamen Snack teilzunehmen. Dieser lädt dazu ein, sich mit den Teilnehmern auszutauschen.

Gern stehe ich jedem Interessenten oder Teilnehmer für Fragen und Anliegen vor und auch nach den Abenden telefonisch unter 0177 3500 406 zur Verfügung.